Fronleichnamsbrauch

Herzlich willkommen auf den Brauchtumsseiten

 

Ein schöner Brauch, den man zu Fronleichnam auf der Baar, hier besonders

in Hüfingen, pflegt., Wenn es im Frühjahr üppig bunte Wiesen und Gärten

gibt, dann sind Frauen und Mädchen, sogar ganze Schulklassen, in ihrer

freien Zeit unterwegs, um Blüten und Gräser, auch Kräuter und Blätter zu

sammeln, In großen Körben wird die bunte Prachr extra kühl und luftig

gelagert, damit die kleinen Kostbarkeiten keinen Schaden nehmen.

Derweil sind daheim die männlichen Familienmitglieder damit beschäftigt,

riesengroße Schablonen herzustellen sowohl für einfachere Ornamente

als auch für hochkomplizierte, kunstvolle Bilder zu Themen der Bibel oder

zu Heiligenlegenden. Jedes Jahr liegen nämlich die Bewohner der

Hauptstraße in Hüfingen vom Stadttor bis zur Stadtkirche im Wettstreit,

wer den schönsten Bildteppich hat.

Ich glaube, die mühsamste Arbeit ist die Vorbereitung der Blumen und

Pflanzen: z.B. das Abzupfen der Blütenblätter, das Trennen der Grasblüten

von den Stielen, das zurecht Schneiden der Blätter usw. Dann muss alles

nach Farbe sortiert in Kartons aufbewahrt werden, bis endlich am frühen

Morgen des Fronleichnamstages die kunstvollen Teppiche und Bilder nach

ihren Schablonen  aufgelegt werden können. Die Hauptstraße ist

selbstverständlich bis nach der Prozession und dem Gottesdienst gesperrt.

Aus der ganzen Region und sogar von weiter her kommen Besucher mit

Autos und Omnibussen, um sich diese Kunstwerke anzusehen.

 

        

 

 

       

 

Wenn ihr noch mehr Bilder von diesen schönen Blumenteppichen sehen wollt, dann klickt bitte hier:  Fronleichnam in Hüfingen

 

 ©  Text Heidemarie Opfinger,   Fotos Monika Thoma