Kirchweihbummel 2009

 

Willkommen beim Kirchweih-Bummel 2009

In Bayern ist die Kirchweih immer ein großes Fest für eine Gemeinde. Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein finden diese Feste mit Rummel, Fahrgeschäften, Süßwarenbuden und Bierzelten statt. In Fürth ist es die letzte der Saison und deshalb wohl ein besonders gefeiertes Ereignis.

Aus den umliegenden Gemeinden kommen die Gäste, mittlerweile auch aus Nürnberg, obwohl in der Vergangenheit aus historischen Gründen hier immer eine große Feindschaft herrschte. Die Fürther Kirchweih ist das Fest für die <Michaelis-Kirche> und trägt deshalb auch diesen Namen.

Am Kirchweih-Sonntag gibt es einen großen Umzug mit Musik und Trachtengruppen. Wir möchten aber einfach Besucher sein und Spaß haben.

          

Unser Grüppchen trifft sich an der Bushaltestelle am Rathaus. Gemeinsam bummeln wir die Königsstraße hinauf, schauen hier und dort an den Buden bei Los- und Süßigkeitenverkäufern. Dann probieren wir Most oder Wein und unsere gute Stimmung steigt, während langsam auch die Wolken zerreißen und hin und wieder die Sonne zum Vorschein kommt. Unsere Partnerstadt hat ein Zelt aufgebaut, an dem wir nicht vorbei kommen, ohne etwas zu probieren.

         

Bald stehen wir vor dem Riesenrad und einige Mutige von uns trauen sich und wollen den wundervollen Ausblick von oben unbedingt genießen. Na, dann aber los und viel Spaß!  

             

Die Aussicht aus den Gondeln ist einfach traumhaft, obwohl die Höhe dem einen oder anderen auch ein wenig Probleme verursacht. Trotzdem: eine Wiederholung lohnt sich! 

Weiter geht es bei guter Stimmung, launigen Späßen und fröhlicher Unterhaltung. Mittlerweile haben einige Hunger und Durst bekommen und so gibt es eine kleine Einkehr im urigen <Alten Brathaus>.

Die Bedienungen tragen Dirndl, auf großen Rosten wird über offenem Feuer gegrillt und diese Düfte regen deutlich den Speichelfluss an. Doch bald schon ziehen wir weiter, denn es gibt noch viel zu entdecken und genießen. 

Da lockt doch eine Baggers-Bude und einige wollen auch hier probieren. Bitteschön! Dies hier sollen die Besten auf der ganzen Kirchweih sein! - Und das sind sie wohl auch. -

Und wir ziehen fröhlich weiter, als uns plötzlich eine hübsche junge Frau mit einem Tablett Gläser voller Erdbeer-Bowle vor der Nase vorbei läuft. Wieder fangen wir an zu schlucken!  Oh weh, die Verführung ist riesengroß! ... Dann vorbei an Ballonverkäufern, Los- und Schießbuden landen wir am Backfischturm. Einige Ausdauernde haben immer noch Lust auf Essbares und lassen sich den Genuß nicht nehmen. Ein Schnäpschen hinterher muss bei der Verdauung helfen.

Das war rundherum ein gelungener Kärwa-Besuch. Schließlich erinnern uns die ersten eingeschalteten Lichter daran, für heute Abschied zu nehmn.

          

Alle Photos von dem <Kärwa-Bummel> findet ihr  hier

© Text und Bilder Heidemarie Opfinger